Smart TV's verändern unser Leben

Die digitale Revolution im Wohnzimmmer

Unsere Welt verändert sich – jeden Tag. Es gibt aber auch Veränderungen, die sich als globale Trends etablieren. Einer dieser globalen Trends ist die Digitalisierung unseres Lebens. Jeder ist beteiligt, denn dieser Trend startet bei jedem von uns in den eigenen 4 Wänden.
Jeder zweite Deutsche besitzt beispielsweise ein Smartphone. Vor 5 Jahren war es nur jeder Zehnte. (Quelle: statista). Ein weiteres Endgerät zur heimischen Vernetzung mit dem Internet ist der Smart TV. Der Smart TV ist bei deutschen Haushalten in den letzten Jahren auf dem Vormarsch, denn mittlerweile besitzt fast jeder Vierte ein solches Gerät. Doch was sind die Vorteile gegenüber einem herkömmlichen Fernseher? Und worauf sollte man beim Kauf achten?
Auf smart-tv-tests.de werden wir die aktuellsten Geräte unter die Lupe nehmen und schauen, wo Preis-Leistung stimmt.

Worauf kommt es an?

Bildschirmgröße

Bei früheren Röhrenfernsehern war die Größe nahezu gleich, die Geräte extrem schwer. Seitdem es die flachen Bildschirme mit LED-LCD-Technologie gibt, hat sich auch die Vielfalt an Bildschirmgrößen erhöht. Von 24 Zoll bis 85 Zoll (unglaubliche 2,15 m Bildschirmdiagonale!) bieten die Hersteller wie Samsung, Panasonic, LG, Philips und Sony alles an. So kann also richtige Kinostimmung im Wohnzimmer aufkommen!

Sound

Doch dafür benötigt man auch den entsprechenden Sound. Und auch hier gibt es Unterschiede: Zumindest von der Leistung her sollte man nicht die kleinsten Lautsprecher wählen, um nicht den satten Klang bei prächtigem Bild vermissen zu müssen. Bei 2x10 Watt Lautsprechern sollte man auf der sicheren Seite sein. Wenn man sich nicht für das günstigste Gerät entscheidet, bieten die Smart Tv’s auch integrierten 3D-Sound und Woofer.

Konnektivität

Ein Smart TV wäre kein Smart TV, wenn er sich nicht in das heimische Netzwerk integrieren und so Zugriff auf das Internet gewährleisten würde. Auch hier lohnt sich genaues Hinschauen bei den Spezifikationen: LAN- , HDMI- und USB-Anschluss sind heutzutage ein Muss. Darüber hinaus sind integriertes WLAN, Screen Mirroring und Infrarot sicher vorteilhaft. Bei einigen Geräten gibt es 2 Fernbedienungen zum Smart TV: eine „Normale“ zum Umschalten der Sender und eine zum Bedienen der Apps und des Browsers. Hier sollte man darauf achten, dass eine einfache Eingabe mittels Fernbedienung besteht, da die Bedienung der Apps sonst nicht ganz frustfrei ist. Alternativ bieten manche Smart TV’s auch die Bedienung mittels Smartphone an.

Bildschirmauflösung

Jetzt haben wir viel über die technischen „Spielereien“ der Smart TV’s berichtet. Doch letztendlich bringt das alles nichts, wenn man ein unscharfes Bild hat! Darum sollte die Bildschirmauflösung auch der Bildschirmgröße angepasst sein. Möchte man beispielsweise auf seinem Smart TV nur Fernsehen, dann reicht bis 26 Zoll HD-Ready. Andernfalls sollte man mindestens einen Full-HD Smart TV kaufen.
Bei der Bildwiederholfrequenz werden die Zahlen von den Herstellern ein bisschen geschönt: Durch digitale Techniken wie CMR und Motionflow XR erreichen manche Geräte eine Bildwiederholfrequenz von bis zu 600 Hertz. Das heißt, so viele Bilder würde Ihr Smart TV in 1 Sekunde anzeigen. Dadruch verringert sich die Schärfe des Bildes minimal.
Als eine Nebenkategorie bei den Smart TV’s möchten wir gesondert auf 4K Smart TV’s (auch Quad Full HD und UHD-TV genannt) hinweisen. Filme werden mit einer Auflösung von 3840x2160 Pixel gezeigt. Problem: Es gibt noch nicht allzu viele Filme in dieser Auflösung. Das Equipment, um derartige Filme zu produzieren ist ebenfalls rar und teuer. Intern werden Filme mit geringerer Auflösung meist hochgerechnet, das Erlebnis ist aber bei weitem nicht das Gleiche, wie bei einem entsprechendem 4K-Film.

Hinweis

Wir stellen Ihnen einige Smart TV's im Test vor. Schauen sie, welcher der getesteten Fernseher am besten zu Ihnen passt und wo Sie das günstigste Angebot erhalten. Wenn Sie Ihren Smart TV bestellt, zu Hause aufgebaut haben und zum ersten Mal austesten: Nicht erschrecken! Das Bild dürfte zunächst nicht sonderlich gut sein, da die Bildeinstellungen im Auslieferzustand nicht etwas überdreht sind. Nehmen Sie sich Zeit und testen Sie die einzelnen Einstellungen nacheinander aus, bis das Bild Ihnen gefällt. Und nun viel Erfolg!